PRÜFUNGEN

WT - Ödensee am 06.09.2008

Novice (L) (63/80)

 

1. Aufgabe: Wassermarkierung und beschossenes Blind (Gilly Nickols)(9/20)

Beschossenes (6mm) Mark in den Fluß ca 20m Entfernung vom HF; danach beschossenes (9mm) Blind. Dummy liegt in einer Schneise ungefähr 20-25m vom HF entfernt. Winkel zwischen den beiden Dummies ca 60°. Die Markierung holt Zukie schnell, muß sich aber kurz vor mir schütteln. Bevor sie das Blind holt macht sie noch einen kurzen Abstecher, ob nicht doch bei der Markierung noch was liegt, lässt sich danach aber aufs Blind einweisen.


    

 

2. Aufgabe: 3-er Walk-up (Anne Crookes)(18/20)

Abwechselnd wird ein Dummy nach vorne und eines nach hinten geworfen. Immer ein Hund aus der Line nach dem anderen wird geschickt bis jeder Hund einmal eines von vorne und eines von hinten geholt hat. Die Richterin lässt den HF genügend Zeit um sich umzudrehen.

 

 

3. Aufgabe: Freiverlorensuche (Steve Crookes)(18/20)

Auf einer Fläche mit niedrigem Bewuchs mussten 2 von 3 "Vögeln" gefunden werden. Kein Helfer. Kein Schuss.


   

 

4. Aufgabe: Beschossene Markierung und nachgelegtes Blind (Anna Wagland)(18/20)

Es fallen zwei Schüsse. Eine Markierung wird in dichten Bewuchs geworfen deren Flugbahn nur teilweise sichtbar ist. Der Hund muss zuerst über ein fast ausgetrocknetes Flussbett und dann einen relativ steilen, dicht bewachsenen Hang hinauf. Sobald sich der Hund auf dem Rückweg befindet wird ein Blind auf die Fallstelle nachgeworfen.

Zukie markiert nicht besonders gut und ich muss sie ins Suchengebiet zurück pfeifen. Ihr Rückweg ist auch nicht ganz orthodox, dafür arbeitet sie das Blind perfekt und bekommt dafür "Szenenapplaus".